zuckerfreie Zimtschnecke
Gaumenfreuden

Zuckerfreie Zimtschnecken für jede hyggelige Kuschelstunde

Zimtschnecken gehören zu Hygge genauso wie Butter zu Brot, Hitze zu frei und Ernie zu Bert. Ha, super Sache, wenn man keinen Zucker mehr isst! Ich sage euch, manchmal verfluche ich mich, dass ich mir solch einen Verzicht auferlegt habe. Das sind die Momente, in denen ich dann ganz frech was mit Zucker drin esse – und postwendend wieder ausspucke, weil mir einfach alles mittlerweile viel zu süß ist. Aber, zuckerfreie Zimtschnecken? So etwas gibt es doch gar nicht. Was soll ich nur tun?

Ganz einfach: Die wohl stinkendfaulste und trotzdem schmeckerleckere Variante von zuckerfreien Zimtschnecken „erfinden“, welche die hyggelige Wunderwelt jemals gesehen hat. Das „erfinden“ sitzt ganz bewusst in Anführungszeichen, denn mit „erfinden“ hat das wirklich rein gar nichts zu tun. Meine zuckerfreien Zimtschnecken sind schon fast zu peinlich einfach, als dass ich sie hier vorstellen dürfte. Ich mache es aber trotzdem, denn mittlerweile gibt es die Biester bei uns fast an jedem Wochenende. Leider geil, das Zeug!

Zimtschnecken_02-1024x1024 Zuckerfreie Zimtschnecken für jede hyggelige Kuschelstunde

Die Zutaten für zuckerfreie Zimtschnecken

  • 1 Blätterteig aus dem Kühlregal
  • 3-5 EL gemahlene Mandeln oder Nüsse
  • 3 EL Kokosblütenzucker
  • 1 EL Zimt
  • 1 Eigelb
  • etwas Kokosblütensirup oder Ahornsirup

Die piep-einfache Zubereitung

  1. Den Blätterteig ausrollen und den Backofen laut Packungsanleitung vorheizen.
  2. Mandeln, Kokosblütenzucker und Zimt vermischen und gleichmäßig auf dem Blätterteig verteilen – an einer Längsseite einen schmalen Streifen lassen.
  3. Den schmalen Streifen mit dem verquirlten Eigelb bestreichen, den Blätterteig der Breite nach aufrollen und an der Eigelbseite schließen.
  4. Von der Rolle ca. einen Zentimenter dicke Schnecken abschneiden und diese auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen.
  5. Die Schnecken mit dem übrigen Eigelb bestreichen und nach Wunsch ggf. noch mit etwas Sirup beträufeln.
  6. Laut Anweisung im Ofen knusprig braun backen und abkühlen lassen.

Ganz ehrlich: Für mich gibt es aktuell nichts Kulinarisches, was mich in kürzester Zeit soooo happy macht. Ich liebe diese Biester – und werde sie demnächst auch mal mit Apfelstückchen machen. Mnjam, mnjam, mnajm!

Dass Zimtschnecken zu Hygge gehören, habe ich mir übrigens nicht selbst ausgedacht. Das sieht auch Meik Wiking in seinem Buch so: Hygge – ein Lebensgefühl, das einfach glücklich macht. (*Amazon-Link*) Meine persönliche Hygge-Bibel. 😉

Guten Appetit, ihr Lieben!

Sign Zuckerfreie Zimtschnecken für jede hyggelige Kuschelstunde

PS: Dieses Rezept findet ihr wie alle anderen auch in meiner Sammlung Wohlfühlrezepte.

00f1d5be7bd1489ca19f43d11d6bdde6 Zuckerfreie Zimtschnecken für jede hyggelige Kuschelstunde

2 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.