XXL-Dreieckstuch
Hygge-Style

XXL-Dreieckstuch – selbst genäht und selbst bestickt

Heureka, die Sonne ist da! Wochenlang versauerte ich hier im trostlosen, dunklen, nicht ganz so stillen Kämmerchen – jetzt kann ich endlich wieder aufatmen. Am Sonntag haben wir einen fast dreistündigen Spaziergang gemacht und die Sonne genossen. Selbstredend habe ich die Gunst der Stunde genutzt und mich von meinem Herzblatt in meinem XXL-Dreieckstuch fotografieren lassen. Ich muss zugeben: Ich bin immer noch schwer beeindruckt von mir.

Schon im November hatte ich euch von dem „Schal“ vorgeschwärmt, den ich seinerzeit in der Mache hatte. Gut, es ist kein Schal, sondern ein XXL-Dreieckstuch, aber wer wird denn da bitte päpstlicher als der Papst sein wollen?! 

Doch anstatt noch einmal darüber zu schwadronieren, wie wichtig ein Schal oder Tuch für den hyggeligen Style ist, habe ich heute knallharte Fakten für euch. Nämlich eine Anleitung, wie ich zu diesem grandiosen Schmuckstück gekommen bin. Und los geht’s auch schon.

XXL-Dreieckstuch-6 XXL-Dreieckstuch – selbst genäht und selbst bestickt

Material und Werkzeuge für das XXL-Dreieckstuch

  • Baumwoll- oder Leinenstoff (1,50m * 1,50m – in zwei Dreiecke halbiert bzw. zu einem Dreieck gefaltet)
  • Stickgarn in gewünschten Farben
  • Nähgarn
  • Nähmaschine
  • Sticknadel
  • Stickrahmen
  • (Zacken-)Schere (oder Rollschneider o. ä.)
  • Metermaß
  • Markierstift
  • Essstäbchen
  • ggf. Vorlagen für Stickmuster 
XXL-Dreieckstuch-3 XXL-Dreieckstuch – selbst genäht und selbst bestickt

Und dann habe ich einfach mal losgelegt …

  1. Da ich zwei verschiedene Stoffe für Vorder- und Rückseite verwenden wollte, habe ich mir zunächst zwei gleichriesige Dreiecke zugeschnitten.
  2. Dann habe ich mir Vorlagen für das Stickmuster gebastelt: Mit meinen Stanzformen fürs Kartenbasteln habe ich mir dafür Sterne ausgestanzt, diese auf Karton übertragen, ausgeschnitten und mithilfe dieser Kartonsterne das Sternenmuster auf meinen Stoff übertragen – und habe das Muster dabei auch das eine oder andere Mal absichtlich über den Stoff herausragen lassen.
  3. Danach habe ich meine Sterne mit einem einfachen Rückstich in verschiedenen Blau- und Grautönen gestickt.
  4. Anschließend habe ich meine beiden Stoffe auf links gedreht und bis auf eine Wendeöffnung zusammengenäht.
  5. Den Stoff wenden und mit dem Essstäbchen die Ecken des Tuchs ordentlich herausdrücken.
  6. Danach habe ich die Wendeöffnung geschlossen und mit einem Abstand von ca. 1,5cm noch einmal eine Naht komplett um das ganze XXL-Dreieckstuch genäht.

Diese Anleitung war nun wirklich alles andere als spektakulär. Das Sticken war nicht spektakulär, das Nähen noch viel weniger. Und deshalb, meine Lieben, verblüfft es mich umso mehr, wie spektakulär das Ergebnis geworden ist. Sorry, wenn das jetzt selbstverliebt klingt, aber ich finde, ich habe das phänomenal gut gemacht. Oder, wie mein Lieblingszwerg sagen würde: Phämomenal! 🙂 

In diesem Sinne wünsche ich euch noch eine phämomenal kuschelige Woche,

eure 

Sign XXL-Dreieckstuch – selbst genäht und selbst bestickt
d2e7bc70d8544ed5a19928de3f7c3eab XXL-Dreieckstuch – selbst genäht und selbst bestickt

2 Comments

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.