Weihnachts-Granola
Hygge-Food

Weihnachts-Granola = Apfel-Nuss-Granola

Liebe Leute, es weihnachtet sehr! Auch wenn ich persönlich drei Kreuze mache, wenn das Jahr vorbei ist, möchte ich nichtsdestotrotz auf jeden Fall noch die hyggeligste Zeit des Jahres genießen. Und zwar mit allen Sinnen! Dabei helfen wird mir ganz eindeutig mein selbst ausgetüfteltes Weihnachts-Granola.

Auch wenn es gleich die Pointe vorwegnimmt, möchte ich als erstes die Reaktion meines geliebten Göttergatten auf das Weihnachts-Granola mit Apfel und Nüssen mit euch teilen. Er meinte nämlich, noch bevor er den ersten Löffel im Mund hatte: „Mensch, das duftet ja wie Weihnachten in der Schüssel.“ Und nachdem er den ersten Löffel gegessen hatte – bestätigte er, dass der Geschmack hält, was der Duft verspricht. Mission accomplished, würde ich sagen. 😉

Also, meine Lieben, ich will nicht lange schnacken, drum heißt es jetzt: Granola backen! 

Weihnachtsgranola-5 Weihnachts-Granola = Apfel-Nuss-Granola
Vom Weihnachts-Granola darf gerne auch mal etwas mehr über Joghurt und Obst schwappen …

Zutaten für das Weihnachts-Granola

  • 200 g Dinkelflocken (Haferflocken gehen genauso gut)
  • 40 g Dinkelkleie (oder andere Kleie, die ihr gerade im Haus habt)
  • 30 g gepuffter Amaranth oder gepuffter Quinoa (unbezahlte Info-Links)
  • 100 g Nüsse, grob gehackt (z. B. Haselnüsse oder Mandeln)
  • 100 g getrocknete Apfelringe, klein geschnitten
  • 6 EL Sonnenblumenöl oder Traubenkernöl
  • 3 EL Ahornsirup
  • 1 TL Zimt, gemahlen
  • 1/2 TL Nelken, gemahlen
  • 1/2 TL Ingwer, gemahlen
  • 1/2 TL Kardamom, gemahlen
  • 1 Prise Muskatnuss
  • 1 Prise Salz
  • optional ein wenig Vanillepulver
  • optional 1 Eiweiß

Die Gewürzmischung aus Zimt, Nelken, Ingwer und Kardamom könnt ihr auch ersetzen durch zwei Teelöffel Lebkuchengewürz.

Weihnachtsgranola-4 Weihnachts-Granola = Apfel-Nuss-Granola
Ein Schüsselchen für jetzt und eins für später?! 😉

Die Zubereitung des Apfel-Nuss-Granolas

  1. Den Ofen auf 150° Ober- und Unterhitze beziehungsweise 130° Umluft vorheizen.
  2. Alle trockenen Zutaten inkl. der Gewürze in einer großen Schüssel vermengen.
  3. In einem kleinen Topf unter ständigem Rühren das Öl und den Ahornsirup erwärmen, bis sich beides gut miteinander verbunden hat. Achtung: Bitte nicht aufkochen!
  4. Die Öl-Ahornsirup-Mischung über die trockenen Zutaten gießen und alles so lange vermengen, bis alle Zutaten feucht sind. 
  5. Wer sein Granola besonders crunchy mag, knetet noch ein Eiweiß in die Mischung. 
  6. Backpapier auf ein Backblech legen und das Weihnachts-Granola dünn ausbreiten.
  7. Im Backofen ohne Umrühren trocknen lassen, bis das Granola leicht gebräunt, trocken und knusprig ist – bei meinem Ofen dauert das rund eine halbe bis dreiviertel Stunde.
  8. Gut auskühlen lassen und in einem luftdichten Behälter trocken aufbewahren.

An der Frage, ob man die Apfelstückchen gleich mit in den Ofen geben sollte, scheiden sich die Geister. Zu bedenken ist, dass sie beim Trocknen teils seeehr trocken und seeehr crunchy werden – aber genau das finde ich richtig super. Wenn ihr sie lieber soft und saftig haben wollt, rührt ihr sie einfach nach dem Trocknen unter das noch warme Weihnachts-Granola.

Viel Spaß beim Nachbacken – und „Guten Appetit!“

Kuschelige Grüße von eurer

Sign Weihnachts-Granola = Apfel-Nuss-Granola

PS: Noch mehr leckere Rezepte findet ihr hier …

f4614608b97143cdaabca4bb445ca495 Weihnachts-Granola = Apfel-Nuss-Granola

One Comment

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.