Gaumenfreuden

Mozart-Punsch … bei Minusgraden ein Muss-Muss-Muss

Es friert. Es schneit. Wir bibbern. Und schließen uns zu Hause ein. Irgendwie hatte ich nach der Sichtung des ersten Schneeglöckchens schon die Hoffnung, dass der Winter endlich vorbei ist. Doch vorerst scheint das eine Hoffnung zu bleiben. Deutschland bibbert sich in den März, die ersten, zarten Blüten erfrieren und die Mücken bereiten sich auf einen besonders blutreichen Sommer vor. Olè!

Da ist es doch das Beste, die Heizung hochzuschrauben, 1.000 Kerzen anzuzünden und sich noch einmal eine ultradekadente Gaumenfreude zu leisten. Das Zauberwort, es heißt Mozart-Punsch!

Man nehme …

… 2 Teile Baileys

… 1 Teil Amaretto

… 1 Teil Mandelmilch

… und ein paar Mozartkugeln.

img_7047-1 Mozart-Punsch ... bei Minusgraden ein Muss-Muss-Muss

Das Ganze …

… erhitze man in einem Kochtopf (also die flüssigen Zutaten)

… gieße es in ein paar hübsche Gläser, die warme Flüssigkeit vertragen

… und serviere es mit einer aufgespießten Mozartkugel.

Zum ersten Mal haben Herr Schatz und ich dieses vorzügliche Gebräu auf dem Salzburger Weihnachtsmarkt vor drei Jahren probiert und danach unsere eigene Rezeptur ausgetüftelt. Seitdem gehört es für uns einfach zur kalten Jahreszeit dazu.

Auch wenn ich gerade äußerst enthaltsam lebe und Zucker sowie Alkohol nur mit den Augen konsumiere. Bin froh, wenn endlich April ist. 😩

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.