Mini-Auszeiten während der Kita-Schließung
Mommy,  Wellness

Mini-Auszeiten während der Kita-Schließung – 11 Ideen

Na, wer vor euch läuft derzeit auf dem Zahnfleisch, weil er seine lieben Kleinen den ganzen Tag zuhause hat? Auch wenn ich täglich den halben Tag zum Arbeiten aus dem Haus komme, bemerke ich erste Ermüdungserscheinungen – sowohl bei Kind als auch Mutter. Vielen von euch ergeht es sicherlich noch viel schlimmer, weshalb ich heute 11 Ideen für  Mini-Auszeiten während der Kita-Schließung für euch vorbereitet habe. 

Diese Mini-Auszeiten sind ganz allein für euch bestimmt und ich hoffe, dass ihr ganz, ganz viele davon in euren Alltag integrieren könnt. Das Wichtigste derzeit ist meiner Meinung nach, dass wir Chancen für Pausen entdecken und nutzen in Situationen und Momenten, die wir früher niemals wahrgenommen hätten.

Was meine ich damit?

Beispiel gefällig? Verstecken spielen mit dem Zwerg. Während meine Kleine zählt, schlüpfe ich schnell in eines der beiden Verstecke, die für mein Körpergröße taugen – und nutze ihr Bis-20-Zählen dazu, um im gleichen Rhythmus ein- und auszuatmen.

Zweites Beispiel gefällig? Auch wenn meine Devise normalerweise lautet: „Versuche es doch selbst erst einmal!“, habe ich ihr in letzter Zeit gerne bei ihrem Steckspiel die Bilder gesteckt (s. Bild). Pädagogisch vielleicht weniger wertvoll, aber diese zehn Minuten bekomme ich freiwillig von der Maus geschenkt, während sie sich anderweitig beschäftigt. Für mich eine wunderbare Gelegenheit, etwas Achtsamkeit zu praktizieren. Und dass, während die Lütte direkt daneben sitzt.

IMG_8368-1024x1024 Mini-Auszeiten während der Kita-Schließung – 11 Ideen

Doch nun genug der einleitenden Worte, hier kommen meine Ideen für unsere Mini-Auszeiten während der Kita-Schließung. Schließlich müssen wir nicht nur für unsere Kinder das Beste geben – sondern auch unser Wohlergehen im Auge behalten.

11 kleine Mini-Auszeiten während der Kita-Schließung

  1. Augenkur
    Wann immer möglich, sollten wir unseren Augen Entspannung gönnen. Also: Augen zu, bis euch der Nachwuchs im Versteck gefunden hat. Augen zu, wenn ihr zur Gesellschaft ein Kindervideo mitgucken müsst. Augen zu, wenn ihr auf dem Klo sitzt. Wann immer möglich: Augen zu! 
  2. Vollbad gönnen
    Nehmt euch einen Abend frei und sch… auf den Abwasch und die Wäsche. Entweder drückt ihr das dem Göttergatten auf oder verschiebt es auf den nächsten Tag. Das Zeug rennt nicht weg. Stattdessen gönnt ihr euch ein ausgiebiges Vollbad, vielleicht sogar ein Milchbad oder Ähnliches. Verwöhnt euch!
  3. Fußmassage
    Wer viel herumrennt, muss auch seinen Füßen etwas Aufmerksamkeit schenken. Ein paar Tipps hatte ich hier schon einmal zusammengestellt … 
  4. Extralang duschen mit Peeling
    Wer keine Badewanne hat oder ein zu großes schlechtes Gewissen, sich Punkt Nummer 2 zu gönnen, der kann auch einfach extralang duschen. Vielleicht mit ein bisschen Peeling und Körperpflege XXL.
  5. Aroma- oder Musiktherapie
    Hiervon habe ich keine wirkliche Ahnung – aber tief und bedacht einen schönen Duft einzuatmen oder zwischendurch einmal bewusst das Lieblingslied hören, kann doch nicht schlecht sein, oder?! Weitere Infos gibt es z. B. hier oder hier)
  6. ATMEN!
    Wie oben beim ersten Beispiel schon erwähnt: Wann immer möglich, sollten wir ganz bewusst atmen. Selbst wenn wir nur die Atemzüge zählen, bis wir wieder durchstarten müssen.
  7. Bodyscan
    Hierzu nicht viele Worte, denn diese habe ich bereits in meinen Artikel zum Thema Bodyscan fließen lassen. Probiert es einfach mal aus, während der Zwerg auf dem Klo sitzt. Oder so …
  8. Malen
    Der Nachwuchs will, dass wir ihm etwas malen? Klasse! Selbst ein ganz hemdsärmeliges Schlumpfhaus bietet schon eine kleine Auszeit.
  9. Basteln
    Noch besser als malen, denn hierauf müssen wir uns noch mehr konzentrieren. 😉 
  10. Maniküre und Pediküre
    Ok, ok, ok, das geht nur abends, wenn alle im Bett liegen und geht zu Lasten der Zeit auf dem Sofa – aber das ist es allemal wert, wenn wir uns danach wieder wie eine Göttin fühlen. Naja, vielleicht nicht wie eine Göttin, aber immerhin passabel gepflegt. 
  11. Sushi oder Fingerfood
    Habt kein schlechtes Gewissen, eure Kinder abends auch mal mit einem schnöden Brot abzuspeisen – und euch nach ihrer Bettgehzeit Sushi oder Fingerfood liefern zu lassen. Das Beste: Solches Essen verursacht keinen Abwasch und ihr könnt es in der Position genießen, die für euch am bequemsten ist. Verwöhnt euch und euren Schatz, indem ihr andere die Arbeit machen lasst!
IMG_8369-768x1024 Mini-Auszeiten während der Kita-Schließung – 11 Ideen
Mein neuestes Schlumpfhaus 😉

So, das waren sie, meine Ideen für Mini-Auszeiten während der Kita-Schließung. Für mich passen sie optimal und ich hoffe, dass auch ihr ganz viel daraus ziehen könnt. Einfach mal machen; könnte ja gut werden. 😉

Habt kein schlechtes Gewissen, wenn ihr auch mal an euch denkt. Denn der Spruch „Happy wife, happy life“ ist nur die halbe Wahrheit. Happy Mommy, happy kids – davon bin ich ganz fest überzeugt.

In diesem Sinne wünsche ich euch einen entspannten, happy Abend.

Liebe Grüße

Sign Mini-Auszeiten während der Kita-Schließung – 11 Ideen
a01dbbf8b8e744789e068de35622dc9b Mini-Auszeiten während der Kita-Schließung – 11 Ideen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.