Kuschelpulli
Wollglück

Kuschelpulli mit Hygge-Feeling

Tah-dah! Heute ist es endlich soweit: Ich kann euch meinen hyggeligen Kuschelpulli präsentieren. Fertig ist er schon Ewigkeiten – nur mit den Bildern war das bisher so eine Sache. Aber es half nichts, ich musste vor die Kamera. Schließlich konnte ich euch mein neues Schätzchen nicht vorenthalten: Superflauschig, supersoft und supereasy selbst gehäkelt. Ich bin ganz begeistert von meinem neuen Kuschelmonster und würde es am liebsten Tag und Nacht tragen. Momentan trage ich ihn allerdings so gut wie gar nicht. Warum? Das erfahrt ihr später.

Jetzt erst einmal zu meinem Kuschelpulli: 100 Prozent Merinowolle. Das sagt doch wohl alles, oder? Normalerweise gönne ich mir keine solch exquisite Wolle – schon gar nicht für mich selbst. Aber wenn die Wolle im Ausverkauf nur noch die Hälfte kostet, muss ich ja schön blöd sein, wenn ich da nicht zuschlage. Aber ich bin nicht blöd. Ha! Also, habe ich sogar gleich Wolle für zwei Pullis bestellt. Und der zweite ist auch gerade in Arbeit. Der braucht etwas mehr Zeit, als das hier gezeigte Modell, was aber auch nicht verwunderlich ist. Denn solch einen easy Kuschelpulli habe ich wirklich noch nie gehäkelt.

Pulli_02-1024x1024 Kuschelpulli mit Hygge-Feeling

Kuschelpulli selbst für Anfänger

Einfach alles im Patentmuster arbeiten: Hierfür macht man einen Umschlag wie für ein Stäbchen, sticht in das hintere Maschenglied ein und zieht den Faden mit einem Mal durch alle Schlingen, die auf der Nadel liegen. Eine total einfache Technik, die eine tolle Wirkung zur Folge hat. Zuerst wird die Vorderseite inklusive Ärmeln gehäkelt, dann die Hinterseite inklusive Ärmeln. Am Ende alles zusammennähen und die Beer‘ ist geschält. Noch dazu durfte ich mit einer riesigen Zehner-Nadel häkeln und die Wolle war entsprechend superdick. Da war nach einer halben Stunde Arbeit gefühlt ein Viertel des Kuschelpullis fertig. So einfach waren noch nicht einmal die Babysachen, an denen ich mich bisher versucht hatte (z. B. das Häkeljäckchen). Einen kleinen „Schönheitsfehler“ hat mein neues, kuscheliges Ungetüm allerdings.

Mein neuer Kuschelpulli ist so wunderbar grobmaschig gehäkelt, dass mein kleines, persönliches Mausemonster ganz wunderbar ihre kleinen, maschenmordenden Fingerlein darin vergraben kann. Da denke ich doch glattweg, ich bekomme eine besondere Kuscheleinheit … denkste! Die freche Göre findet es nur total spaßig, Fäden herauszuziehen. Daher werde ich den Pulli wohl erst einmal im Schrank verstauen. Das ist aus zwei Gründen nicht sonderlich schlimm:

  1. Der Winter ist rum.
  2. Es fehlen noch zwei Runden an den Ärmeln, da ich den Halsausschnitt kleiner gearbeitet habe, als es die Häkelschrift vorsah. Somit rutscht mein Kuschelpulli nicht mehr von den Schultern und die Ärmel sind entsprechend ein klein wenig zu kurz. Macht aber alles nichts, denn ich habe noch genug Wolle da. Und viel Zeit, bis meine Mini-Maus ihre Fingerlein unter Kontrolle gebracht hat.
Pulli_03-1024x768 Kuschelpulli mit Hygge-Feeling

Und hier kommt noch ein Amazon-Werbelink für alle die unter euch, die gerne die Anleitung hätten.

q?_encoding=UTF8&MarketPlace=DE&ASIN=3863557786&ServiceVersion=20070822&ID=AsinImage&WS=1&Format=_SL250_&tag=wwwsandraschw-21 Kuschelpulli mit Hygge-Feelingir?t=wwwsandraschw-21&l=am2&o=3&a=3863557786 Kuschelpulli mit Hygge-Feeling

Viele Grüße

Sign Kuschelpulli mit Hygge-Feeling
63a2602c9d6042b68547ee09f38e669a Kuschelpulli mit Hygge-Feeling

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.