Hygge zum Essen
Gaumenfreuden

Hygge zum Essen – einmal quer durch Kopenhagen {Kopenhagen-Spezial}

Für den Fall, dass ich es noch nicht erwähnt habe: Mein langes Wochenende in Kopenhagen war richtig, richtig super. Nicht nur, weil ich ganz viel Hygge gespürt, sondern auch weil es richtig, richtig gutes Hygge zum Essen gab. Der Start im Irish Pub war zwar alles andere als typisch dänisch – aber wenn ich Hunger habe und ein großes Magners Cider winkt, lasse ich mir diesen Stillbruch gerne gefallen. 😉

Fluffiges Frühstück im Taste

Das Frühstück am Freitag war auch nicht viel dänischer als das Abendessen am Donnerstag – aber die süßen Teilchen und Torten im „Taste Bistro & Patisserie“ lachten uns einfach zu verführerisch an. Zwar starteten wir nicht mit diesen süßen Sünden in den Tag, aber die Omlettes war auch der Hammer. Wahnsinnig fluffig und überhaupt nicht so schwer, wie die gusseisernen Pfannen erwarten ließen, in denen sie uns serviert wurden. Dazu einen Latte in einem abgeschlagenen Emaille-Becher – Hygge-Herz, was willst du mehr?

Taste Bistro & Patisserie
Store Kongensgade 80 – 82
1264 København

Abendessen mit Kopenhagener Flair

So gut gestärkt hielten wir den ganzen Freitag durch. Gut, ein Aperol Spritz zum Muntermachen am Mittag musste dann schon noch sein. Zum Abendessen zog es uns dann ins „Madklubben Bistro-De-Luxe“, über das wir nur Gutes gelesen hatten. Dass die Vorschusslorbeeren ins Schwarze trafen, wurde uns spätestens in dem Moment bewusst, als wir die lange Schlange am Eingang sahen. Oh, oh, nein, wir haben nicht reserviert. Panik, wir wollten doch unbedingt hier essen. Doch mit gaaaanz viel Glück ergatterten wir den letzten Tisch an der Bar. Und es lohnte sich.

Hyggeessen_04-1024x819 Hygge zum Essen – einmal quer durch Kopenhagen {Kopenhagen-Spezial}

Im Bild seht ihr das „Poussin a la chicken danoise“. War leider geil! Aber … und jetzt wird es richtig schräg … das Allergeilste am Madklubben war das Brot, das es als Apetizer und zum Essen dazu gab. Ihr seht es im nächsten Bild. Kommt leider nicht richtig rüber, da das Foto eigentlich meine Schwägerin zeigt und das Brot nur so rumliegt. Aber es war trotzdem das allerbeste Brot, das ich in meinem ganzen Leben gegessen habe – und mein Opa war Bäcker. Sorry, Opa! Aber dieses Brot war super saftig und trotzdem total luftig und leicht. Der Hammer. Ich glaube, ich habe sieben Stück gegessen. Aber die Portionen waren recht klein, das nehme ich als Entschuldigung. 😀

Jetzt muss ich nur noch herausfinden, was diesen dänischen Sauerteig so besonders macht. Das dürfte dauern. Wenn ich das Geheimnis gelüftet habe, gebe ich Bescheid und verrate euch das Rezept. Wenn ich es jemals herausfinde …

Hyggeessen_03-1024x576 Hygge zum Essen – einmal quer durch Kopenhagen {Kopenhagen-Spezial}

Madklubben Bistro-De-Luxe
Store Kongensgade 66
1264 København

Tipp: Unbedingt reservieren!!!

Hygge zum Essen = Smørrebrød

Nein, ein belegtes Brot ist kein Smørrebrød. Auch wenn Smørrebrød eigentlich nur ein belegtes Brot ist. Diese typisch dänische Köstlichkeit haben wir im traditionsreichen Restaurant Schønnemann zwar ziemlich teuer bezahlen dürfen, aber es hat sich auf jeden Fall gelohnt. Satt sind wir von unserem einen Smørrebrød mit Schnaps und einem kleinen Wasser nicht geworden – aber knapp 30 Euro pro Person ärmer. Egal, es war saulecker und jeden Cent wert. Und auch hier haben wir mit unverschämtem Glück ohne Reservierung den allerletzten freien Tisch bekommen. Daher lautet mein Tipp auch hier: Unbedingt reservieren!!!

Hyggeessen_02-1024x1024 Hygge zum Essen – einmal quer durch Kopenhagen {Kopenhagen-Spezial}

Restaurant Schønnemann
Hauser Plads 16
1127 København

Hygge zum Essen den ganzen Tag

Da wir nach unserem Smørrebrød schon noch etwas Hunger hatten, stiefelten wir in die nahe gelegenen Torvehallerne weiter. Hier gab es noch eine Fischfrikadelle mit Remoulade und anschließend ein Schälchen Erdbeeren vom Markt. Doch wir hätten auch Tapas essen können, noch mehr Smørrebrød, argentinische Spezialitäten, Kuchen und Gebäck und und und und. Zwei Hallen mit einem Markt dazwischen – da sollte jeder etwas Leckeres finden. Aber bitte erwartet keinen zweiten Borough Market wie in London. Die Torvehallerne sind doch eher klein und fein.

Torvehallerne
Frederiksborggade 21
1362 København

Über die berühmten dänischen Hotdogs werde ich hier nicht schreiben, denn diese waren doch eher enttäuschend. Ganz ehrlich: Die bekommen wir hier zuhause besser hin.

So, jetzt habe ich genug über Essen geschrieben. Bekomme ja schon wieder Hunger. Ich wünsche euch eine gute Nacht und leckere Träume.

Viele Grüße

Sign Hygge zum Essen – einmal quer durch Kopenhagen {Kopenhagen-Spezial}
a326bb4c10894912a3610404109964fc Hygge zum Essen – einmal quer durch Kopenhagen {Kopenhagen-Spezial}

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.