Happiness

Gute Vorsätze für ein kuscheliges Osterfest {inkl. Bucket-List}

„Ich habe eine Wassermelone getragen.“ So bescheuert sich Baby bei diesem Satz vorkam, so ähnlich fühle ich mich auch gerade: „Ich habe eine Bucket List gemalt.“ Eine Liste mit fünf Strichen und ein paar Ostersachen drum herum. Schwerlich ein Meisterwerk, aber ich fange ja auch gerade erst an mit malen. Und dafür geht es doch, oder?

img_7220-1 Gute Vorsätze für ein kuscheliges Osterfest {inkl. Bucket-List}

Ich persönlich habe schon schlimmeres Gekritzel gesehen – für wesentlich mehr Geld. Gut, dass ist auch nicht schwer, denn mein Bildchen hier kostet nichts. Also ladet es euch herunter, füllt es aus, klebt es in euer Bullet Journal oder bastelt einen Papierflieger daraus! Macht damit, was ihr wollt! Nur bitte nicht als eures ausgeben! 😉 Merci.

Wozu das Ganze gut sein soll? Nun, zum einen verschafft das Ausfüllen dieser Liste Menschen ein Hochgefühl, die auf Listen stehen. Mir zum Beispiel, yippie! Zum anderen hilft es uns, uns daran zu erinnern, wozu Feiertage eigentlich da sind. Klar, Religion und so weiter. Aber das meine ich gar nicht, denn das soll meiner Meinung nach jeder so halten, wie er möchte. Solange er seine Mitmenschen damit nicht stört. Nein, ich meine Feiertage, lange Wochenenden, freie Zeit – und was man mit dieser Zeit anfangen kann.

Ich erinnere mich noch lebhaft an einen Ostermontag vor rund 25 Jahren, an dem meine Familie und ich fast 15 Stunden auf der Autobahn verbrachten – für eine Strecke, die normalerweise keine sechs Stunden in Anspruch nimmt. Damals wusste ich noch nichts von positiver Lebenseinstellung, Hygge und so weiter – aber selbst mein pubertäres Ich erkannte, dass wirklich niemand solch einen Ostermontag braucht.

Heute bin ich älter und muss nicht mehr auf meine Eltern hören. Daher kann ich mir jetzt meine eigenen Regeln machen. Und die wichtigste lautet: Nicht stressen lassen! Doch zwei Termine an einem Tag mit Kleinkind im Gepäck wären Stress. Daher gibt es das dieses Jahr nicht. Weihnachten habe ich mir mit dem ganzen Hin-und-Her schon komplett versaut. Zu Ostern wird mir das nicht passieren. Karfreitag muss ich noch ein bisschen arbeiten, Samstag geht’s zur einen Familienseite, Sonntag zur anderen und ab Montagnachmittag lassen wir alles ausklingen. So wird es gemacht!

Und was habe ich an Kleinigkeiten vor, die mir Freude machen und die ich in meine Bucket List eintragen kann? Ich verrate es euch:

img_7221 Gute Vorsätze für ein kuscheliges Osterfest {inkl. Bucket-List}

Einen sechsten Punkt habe ich aber doch noch: Mich nicht verrückt machen, wenn ich einen oder mehr Punkte auf meiner Liste nicht abhaken kann. Denn Freude und Entspannung folgen keinem Plan. Und wenn mir mein Herz sagt, ich soll nicht häkeln, sondern lieber faul in der Wanne liegen, ist das auch völlig ok. Und wenn Mausi von der Eiersuche überfordert ist und sich nicht freut, dann eben nächstes Jahr.

In diesem Sinne wünsche ich euch ein super-entspanntes und mega-glückliches Osterfest. Lasst es euch gutgehen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.