Gaumenfreuden

Glasnudelsalat mit Erdnuss-Wasabi-Dressing und gebratenen Garnelen – lecker, gesund, pappsatt

Wenn der Herr Schatz auf Geschäftsreise ist, finde ich das gar nicht schön. So allein ohne großen, starken Mann im Haus. Muss man selbst die Küchenschränke hochklettern, um die Auflaufform zu holen – und hat keinen zum Kuscheln. Nicht schön! Aber es gibt auch einen Pluspunkt: Ich kann ein paar Sachen ausprobieren. Vor allem kulinarisch. So kann ich kosten, bevor ich es meiner Familie anbiete. Oder einfach Sachen essen, die ich meinem Mann nicht vorsetzen darf. Meeresfrüchte zum Beispiel. Mnjam! Und ich bin jetzt mal ganz ehrlich: So ein Glasnudelsalat mit Erdnuss-Wasabi-Dressing und gebratenen Garnelen tröstet einen sogar etwas über einen Abend Kuschelentzug hinweg. Wird eben der Magen gekuschelt und nicht der Kopf gekrault.

So ein Glasnudelsalat mit Erdnuss-Wasabi-Dressing und gebratenen Garnelen taugt vollkommen als Abendessen, da brauche ich nichts anderes mehr. Noch nicht einmal mehr einen Nachtisch. Dabei ist er frei von Zucker und Geschmacksverstärkern … wenn man die richtigen Zutaten kauft. Diese sind folgende …

img_0164 Glasnudelsalat mit Erdnuss-Wasabi-Dressing und gebratenen Garnelen – lecker, gesund, pappsatt

Zutaten für den Glasnudelsalat mit Erdnuss-Wasabi-Dressing und gebratenen Garnelen

… für den Salat …

  • 1 Päckchen Glasnudeln
  • ½ Gurke
  • ½ rote Paprika
  • Garnelen (Stückzahl nach Lust und Laune)

… für das Dressing …

  • helle Sojasauce
  • Erdnussmus
  • Wasabi-Paste
  • ggf. etwas Wasser

Zubereitung des Glasnudelsalats mit Erdnuss-Wasabi-Dressing und gebratenen Garnelen

  1. Glasnudeln nach Packungsanleitung zubereiten.
  2. Gurke in schmale Streifen schneiden – mit dem Messer, einem Sparschäler oder einem Julienne-Schneider.
  3. Paprika ebenso in schmale Streifen schneiden.
  4. Für das Dressing die Sojasauce, das Erdnussmus, die Wasabi-Paste und ggf. ein Schlückchen Wasser verrühren. Die Menge müsst ihr selbst wählen, je nachdem wie würzig ihr es haben wollt.
  5. Das Dressing über die klein geschnittenen Nudeln und das Gemüse geben und alles gut vermengen. Achtung: Der Salat zieht ordentlich Feuchtigkeit – nach ein paar Minuten ist schon kein Dressing mehr da. Entweder macht ihr mehr (wobei der Salat dann zu würzig werden könnte). Ihr könnt auch noch Austernsauce hinzugeben. Mag ich auch sehr gerne, habe ich aber nicht mehr im Haus, seit ich mit Herrn Schatz zusammengezogen bin. Oder ihr seid einfach happy mit einem Salat, der nicht in Dressing ersäuft. 😉
  6. Garnelen scharf und kurz in einer Pfanne anbraten. Über dem Salat anrichten oder frech unterheben.
  7. Genießen!

img_0165 Glasnudelsalat mit Erdnuss-Wasabi-Dressing und gebratenen Garnelen – lecker, gesund, pappsatt

Trotz aller Schlemmerei bin ich immer heilfroh, wenn der Herr Schatz wieder da ist. Und bei der nächsten Geschäftsreise probiere ich dann wieder etwas anderes aus. Bis dahin:

Guten Appetit und viele Gaumenfreuden!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.