Gemüsebrühe-Pulver
Gaumenfreuden

Gemüsebrühe-Pulver – zweites Weihnachtsgeschenk für die letzte Minute

Nur noch sechs Tage bis Weihnachten. Ich persönlich bin ja leider noch gar nicht in Weihnachtsstimmung – aber im Gegenzug verspüre ich auch überhaupt keinen Weihnachtsstress. Das hat ja auch sein Gutes. Wer von euch jedoch am Hyperventilieren ist, weil er unbedingt noch eine nette Kleinigkeit dazu schenken möchte, der kann hier im Blog fündig werden: Entweder mixt hier schnell ein Zuckerpeeling mit Mandarinen zurecht oder ihr häckselt und trocknet schnell noch eigenes Gemüsebrühe-Pulver. Warum denn das?

Darum …

  1. Selbst gemachtes Gemüsebrühe-Pulver ist gesünder als gekauftes, denn ihr könnt Gemüse in Bio-Qualität verwenden, lasst Geschmacksverstärker und Hefe weg und verzichtet komplett auf Zucker.
  2. Jeder Hobbykoch und jede Familienköchin braucht ständig Gemüsebrühe-Pulver. Vielleicht verwendet es nicht jeder – aber jeder BRAUCHT es. Ganz sicher! Davon bin ich überzeugt. 😉
  3. Gemüsebrühe-Pulver trocknet sich fast von allein und zeigt trotzdem, dass wir unseren Beschenkten gern haben.

Aus diesen Gründen kann die Last-Minute-Lösung für Wichtelgeschenkte oder Geschenkezugaben nur lauten: selbst gemachtes Gemüsebrühe-Pulver in einem hübschen Mason Jar. (Achtung: Amazon-Partnerlink)

Zutaten für das Gemüsebrühe-Pulver

Für ein 300-ml-Glas braucht ihr …

  • zwei Packungen Suppengemüse
  • 2 bis 4 EL Meersalz

Oder ihr wählt die nachhaltige Variante ohne Plastikverpackungen und macht entsprechend mehr. Wobei ihr die Gewichtung des Gemüses selbst bestimmen könnt:

  • 1 kleiner Selleriekopf
  • 500 bis 1000 g Möhren
  • 3 bis 5 Stangen Lauch
  • 1 Bund Petersilie
  • 1 Bund Liebstöckel
  • Salz
  • 6 bis 8 EL Meersalz
Gemüsebrühe_02-768x1024 Gemüsebrühe-Pulver – zweites Weihnachtsgeschenk für die letzte Minute

Zubereitung des Gemüsebrühe-Pulvers

  1. Das Gemüse grob putzen. Die Möhren müsst ihr nicht schälen, aber es sollte auf jeden Fall keine Erde mehr am Sellerie hängen.
  2. Das Gemüse in grobe Stücke vorschneiden und anschließend mit einer guten Küchenmaschine oder einem Zerkleinerer sehr fein hacken. Wer keine Hochleistungsmaschine hat, sollte das Gemüse sortenrein in kleinen Mengen verarbeiten und anschließend vermischen. Alle anderen: Gib ihm! Je feiner die Schnipsel, desto schneller geht’s mit dem Trocknen.
  3. Das Gemüse-Konfetti mit dem Salz vermischen und möglichst dünn auf Backbleche verteilen.
  4. Anschließend für mehrere Stunden bei 70 Grad Umluft und leicht geöffneter Tür im Backofen trocknen. Dabei alle 30 bis 45 Minuten durchmischen. Aufgrund der geringen Temperatur im Ofen müsst ihr nicht die ganze Zeit dabei bleiben, sondern könnt andere Sachen im Haushalt machen, z. B. eure Weihnachtskarten schreiben oder Geschenke verpacken.
  5. Wenn das Gemüsebrühe-Pulver vollständig getrocknet ist, muss es komplett auskühlen. Nun könnt ihr euch überlegen, ob ihr es noch einmal fein mahlen oder gleich in Gläser umfüllen wollt. Mich stören die Bröckchen nicht – löst sich ja ohnehin alles im heißen Essen auf. Aber zum Verschenken ist feines Pulver natürlich hübscher. 😉

Das war es schon – easy, oder? Ich mache mein Gemüsebrühe-Pulver seit zwei Jahren selbst, weil ich einfach nichts Zuckerfreies im Handel finden konnte. Aber selbst, wenn jetzt etwas auf den Markt käme: Ich bleibe dabei, denn so weiß ich, was ich habe. Und als Würze für unsere Kürbissuppe und Möhrensuppe gibt es einfach nichts besseres.

Viele Grüße

Sign Gemüsebrühe-Pulver – zweites Weihnachtsgeschenk für die letzte Minute

PS: Auch dieses Rezept darf mit in meine Sammlung „Rezepte zum Wohlfühlen„.

4d1104d7b25c426cbf9c110a396e3a12 Gemüsebrühe-Pulver – zweites Weihnachtsgeschenk für die letzte Minute

3 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.