gehäkelte Schnecke
Wollglück

Gehäkelte Schnecke als Babygeschenk … mit Glöckchen {inkl. Anleitung}

Wenn Babys geboren werden, ist das doch der allerschönste Grund kreativ zu werden oder etwas ganz persönliches Selbstgemachtes zu schenken. So bei einer meiner liebsten, besten Freundinnen, die neulich ihr zweites Kind bekommen hat. Keine Frage: Bei so viel Glück musste eine gehäkelte Schnecke für die neue Erdenbürgerin her … auch wenn deren Fertigstellung leider doch sehr viel länger dauerte, als ich eingeplant hatte.

Warum? Nicht weil die Umsetzung dieses Projekts sonderlich anspruchsvoll war – sondern, weil ich mal wieder alles verpennt habe. Aber last but not least habe ich es doch geschafft und die (nicht mehr ganz so frisch gebackene) Zweifachmami fand die gehäkelte Schnecke süß. Puh, Gott sei Dank! 😉

Das ganze Hexenwerk um die gehäkelte Schnecke

Wie jedes meiner Häkelprojekte war auch die gehäkelte Schnecke ganz easy-peasy. Jede Runde begann mit einer Luftmasche und endete mit einer Kettmasche. Also, wie jede standardmäßige Feste-Maschen-Runde.

  • Sechs feste Maschen in einen Luftmaschenring.
  • Jede Masche verdoppeln = 12 Maschen.
  • Jede zweite Masche verdoppeln = 18 Maschen.
  • Nun jede dritte Masche verdoppeln = 24 Maschen.
  • Jede vierte Masche verdoppeln = 30 Maschen.
  • Jede fünfte Masche verdoppeln = 36 Maschen.
  • Jetzt jede sechste Masche verdoppeln = 42 Maschen.
  • Sechs Runden lang 42 Maschen häkeln. Dann wieder enger werden …
  • Jede sechste und siebte Maschen zusammen abmaschen (36 Maschen).
  • Als nächstes jede fünfte und sechste Maschen zusammen abmaschen (30 Maschen).
  • Jede vierte und fünfte Maschen zusammen abmaschen (24 Maschen).
  • Jede dritte und vierte Maschen zusammen abmaschen (18 Maschen).
  • Den Kopf nun mit Füllwatte ausstopfen, die wiederum in einem Nylonstrumpf steckt – der Strumpf sorgt dafür, dass die Watte auch beim Waschen nicht aus den Maschen tritt … und winzige Babyfingerlein sie nicht herausziehen können. Damit es noch babygerechter wurde, habe ich in die Watte ein kleines Glöckchen gesetzt. Meine fast Dreijährige war so begeistert von diesem Effekt, dass ich die gehäkelte Schnecke nur mit Mühe ihrer eigentlichen Zielperson übergeben konnte.
  • Nun wieder jede dritte Masche verdoppeln = 24 Maschen.
  • Ab jetzt 60 Runden mit jeweils 24 Maschen häkeln. Dabei einen Farbverlauf wählen, der euch am besten gefällt.
  • Am Ende das Schneckenhaus locker mit Füllwatte ausstopfen und zusammennähen – ich hatte einen Nylon-Kniestrumpf gewählt, so dass dieser nicht nur für den Kopf, sondern auch für das Schneckenhaus reichte. Das Schneckenhaus direkt hinter dem Kopf der gehäkelten Schnecke festnähen.
schnecke_02-819x1024 Gehäkelte Schnecke als Babygeschenk … mit Glöckchen {inkl. Anleitung}

Für die Fühler zwei Mal folgendes Muster häkeln:

  1. Sechs feste Maschen in einen Luftmaschenring.
  2. Jede Masche verdoppeln = zwölf Maschen.
  3. Zwei Runden mit jeweils zwölf Maschen häkeln.
  4. Mit Füllwatte ausstopfen – dieses Mal ohne Strumpf, so kleine gibt es nicht.
  5. Jede zweite Masche zusammen abmaschen = sechs Maschen.
  6. Fünf Runden à sechs Maschen häkeln.
  7. Die Fühler an den Kopf nähen.
  8. Nachdem ihr den zweiten Fühler festgenäht habt, könnt ihr zu guter Letzt ein Gesicht auf den Schneckenkopf sticken.

Das Gesicht meiner Schnecke habe ich euch mal nicht frontal fotografiert. Sah ein bisschen bedrohlich aus. Eine Mischung aus Chucky und Grover. Aber, hey: Ich habe nie behauptet, dass ich sticken kann.

Alles in Allem …

… bin ich recht zufrieden mit diesem Projekt. Es macht einfach so großen Spaß, etwas zu werkeln und jemand anderem damit eine Freude zu machen. Selbst wenn es nicht perfekt ist.

Einen wunderschönen Abend wünsche ich euch

Sign Gehäkelte Schnecke als Babygeschenk … mit Glöckchen {inkl. Anleitung}
6b961f6414574d07815b6a9ba597055c Gehäkelte Schnecke als Babygeschenk … mit Glöckchen {inkl. Anleitung}

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.