gehäkelte Geschenkanhänger
Wollglück

Gehäkelte Geschenkanhänger mit Kuschelfaktor

Die Weihnachtszeit braucht neben tausenden Lichtern vor allem eines: kuschelige Gemütlichkeit. Daher ist es naheliegend, dass ich nicht nur gläserne Kugeln an den Baum hänge. Oder papierene Karten an die Geschenke klemme. Gehäkelte Geschenkanhänger und gehäkelter Baumschmuck sind absolut im Trend. Wie ich finde, zu Recht.

Vor zwei, drei Jahren habe ich eine ganze Reihe Eisblumen gehäkelt. Diese waren vielseitig einsetzbar. Zum Beispiel als kleines Dekorationselement, Baumschmuck oder eben als gehäkelte Geschenkanhänger. Und selbst wenn ein Beschenkter solch eine Eisblume nicht gebrauchen kann oder doof findet: Er kann sie immer noch der Katze zum Spielen geben. Die dürfte auf jeden Fall ihren Spaß haben, wenn sie Fäden ziehen darf.

Selbst gehäkelte Geschenkanhänger – ich find’s klasse

Ich selbst habe auch schon einen hübschen Stern geschenkt bekommen. Dieser findet immer wieder seinen Platz in der Weihnachtsdekoration. Ich finde diese selbst gehäkelten Geschenkanhänger eine tolle Idee, denn sie sind super schnell gefertigt und zeigen dem Beschenkten, dass er euch am Herzen liegt. Und diese kleinen Projekte eignen sich super, wenn man seine Häkelfertigkeiten trainieren will. 

Häkelstern-768x1024 Gehäkelte Geschenkanhänger mit Kuschelfaktor

Eine Anleitung oder Häkelschrift habe ich heute nicht für euch. Die findet ihr zu Zehntausenden im Netz. Bei Pinterest und Instagram – oder als Treffer in den gängigen Suchmaschinen. Da gibt es nicht nur Eisblumen und Sterne, sondern auch Mandalas und Weihnachtskugeln. Kleine Schneemänner und Weihnachtsmänner. Und was weiß ich, sonst noch alles.

Nachtrag vom 12.12.2018

Ach, was soll der Geiz: Selbst wenn es 1.000 Anleitungen gibt, ist die Eisblume von oben wirklich ziemlich niedlich und wenn einer von euch sie nachhäkeln will, soll es nicht an meiner Faulheit scheitern.

Anleitung für die Eisblume

Also, legen wir los:

Erste Runde: drei Luftmaschen anschlagen, in die erste Luftmasche (bzw. dritte Luftmasche von der Nadel aus) zwei Stäbchen arbeiten, diese aber nicht abmaschen, sondern beide Stäbchen zusammen mit den drei Luftmaschen abmaschen. Drei Luftmaschen häkeln, dann wieder in die allererste Masche drei Stäbchen zusammen abmaschen. Dann wieder drei Luftmaschen. Das ganze wiederholen, bis sechs Blütenblätter entstanden sind, und mit einer Kettmasche in den ersten Luftmaschenbogen die Runde schließen.

Zweite Runde: in dem ersten Luftmaschenbogen zwei Luftmaschen und zwei Stäbchen zusammen abmaschen, dann zwei Luftmaschen, dann wieder drei Stäbchen zusammen abmaschen und eine Luftmasche. In den zweiten Luftmaschenbogen *drei Stäbchen zusammen abmaschen, zwei Luftmaschen, drei Stäbchen zusammen abmaschen, eine Luftmasche*. Den Teil in * * vier Mal wiederholen und die Runde mit einer Kettmasche schließen.

Dritte Runde: in den Luftmaschenbogen *eine feste Masche arbeiten, dann ein halbes Stäbchen, ein Stäbchen, eine Luftmasche, eine Kettmasche in den Kopf des Stäbchens, ein Stäbchen, ein halbes Stäbchen, eine feste Masche. In den nächsten Luftmaschenbogen eine Kettmasche setzen* und den Teil zwischen * und * wiederholen, mit einer Klettmasche zur Runde schließen und die Eisblume beenden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.