Gedanken

Gedanken zum Nachdenken {4} … zum Thema kurzes Glück

Neulich habe ich irgendwo gelesen, dass Glück immer flüchtig sein müsse. Leider hatte ich keine Zeit, den gesamten Artikel zu lesen, aber sicher ging es in die Richtung, dass wir nur zu schätzen wissen, was wir nicht (mehr) haben. Wenn Glück von Dauer wäre, wäre es normal und wir bekämen gar nicht mehr mit, dass wir Glück haben. Und irgendwie wäre es ja auch langweilig, immer nur auf Wolke Sieben zu schweben und so gar keine Rückschläge zu kennen, oder?

Sicher, tägliche Glücksmomente erkennen und sie genießen – das ist eines meiner erklärten Ziele. Aber ich weiß natürlich auch, dass das nicht durchgehendes Glück bedeutet. Soll es auch gar nicht, denn ein Leben ohne Auf und Ab wäre mir persönlich viel zu langweilig. Also, willkommen Probleme und willkommen Idioten: Ihr versüßt mir mein Glück noch viel mehr!

Das kurze Glück, darüber hat sich auch der amerikanischer Dichter und Pulitzer-Preisträger Robert Frost Gedanken gemacht. Sein Gedanke zum Nachdenken heute hier im Blog:

img_0213 Gedanken zum Nachdenken {4} ... zum Thema kurzes Glück

Glück gleicht durch Höhe aus, was ihm an Länge fehlt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.