Zucchini-Dip
Gaumenfreuden

Einen Zucchini-Dip in Ehren … muss nun niemand mehr entbehren

Die Zucchini sind weitestgehend geerntet, doch nach der Schwemme ist mittendrin in der ganzjährigen Zucchini-Verfügbarkeit. Daher habe ich heute ein Rezept für euch, das zu meinen absoluten Favoriten gehört. Denn egal, ob Fingerfood-Buffet auf der nächsten Party oder Filmabend auf der Couch – ein Zucchini-Dip passt immer.

Da die Zucchini an sich wenig Eigengeschmack hat, lebt dieser Dip vor allem von den anderen Zutaten. Besonders toll finde ich die Sonnenblumenkerne. Die machen geschmacklich zwar auch nicht viel her, sorgen aber für einen gewissen Crunch. Und ich LIEBE crunchy!

Ein kleiner Hinweis vorab: Der Dip schmeckt sehr nach Knoblauch. Daher sollte man ihn nicht unbedingt am Abend vor einem Vorstellungsgespräch oder wichtigen Geschäftstermin essen. Außerdem wird Paaren geraten, dass beide von dem Dip naschen – denn derjenige, der lieber etwas anderes isst, wird es in der folgenden Nacht bereuen! 😉

Ich mag den starken Geschmack des Zucchini-Dips sehr gerne, aber wer es etwas weniger streng möchte, kann nach dem Kochen einfach die Knoblauchzehe entfernen und sie nicht mit pürieren. Oder ihr lasst einfach den Knoblauch weg … hm, nee, wobei: Dann kocht lieber etwas anderes! Zucchini-Dip ganz ohne Knoblauch ist wie Bolognese ohne Hack. Total unnötig.

Zucchini-Dip_02-1024x1024 Einen Zucchini-Dip in Ehren … muss nun niemand mehr entbehren

Zutaten für den Zucchini-Dip

  • 3 Zucchini
  • 1 Knoblauchzehe
  • etwas Olivenöl
  • Salz
  • Pfeffer
  • Paprikapulver
  • 200 g Schafskäse (eine handelsübliche Packung)
  • Sonnenblumenkerne

Zubereitung des Zucchini-Dips

  1. Zucchini putzen, entkernen und in kleine Stücke schneiden.
  2. Die Zucchini zusammen mit der Knoblauchzehe in leicht gesalzenem Wasser kochen, abtropfen und gut abkühlen lassen.
  3. Wer es weniger knoblauchig möchte, entfernt nun die Zehe – wer den Extrakick möchte, püriert sie zusammen mit den Zucchini und ein bis zwei Esslöffeln Olivenöl.
  4. Zucchini-Mus mit Salz, Pfeffer und Paprikapulver abschmecken.
  5. Abschließend den Schafskäse in sehr kleine Stückchen zerbröseln und zusammen mit einer Handvoll Sonnenblumenkerne unter die Zucchini-Masse rühren.
  6. Mit Crackern oder Baguette servieren.

Guten Appetit und viele Grüße

Sign Einen Zucchini-Dip in Ehren … muss nun niemand mehr entbehren

Auch dieses Rezept findet ihr in meiner hyggeligen Rezeptsammlung „Rezepte zum Wohlfühlen“. Schaut doch mal vorbei!

7b101c5995714c0b8cad95dc8dcad059 Einen Zucchini-Dip in Ehren … muss nun niemand mehr entbehren

One Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.