Kuschelstunde

Dinge, die der Seele gut tun
Happiness

Ich bin dankbar …

14. Juli 2018

Neulich habe ich eine lustige WhatsApp bekommen, die perfekt zu meinem Vorhaben passt, ein positiver, achtsamer, glücklicher Mensch zu werden. Lustig, wie die Dinge manchmal ineinander greifen, ohne dass man etwas dafür tun muss. Oder wie man aus heiterem Himmel Argumente oder eine Bestätigung für die Ziele bekommt, die man gerade verfolgt. Mein Karma scheint offensichtlich damit einverstanden zu sein, dass ich alle Dinge künftig deutlich positiver angehen will – anders kann ich diesen elektronischen Kettenbrief nicht verstehen. Na gut, könnte ich schon. Will ich aber nicht. 😜

Im Kern ging es darum, dass man das Leben so nehmen muss, wie es kommt und auch aus den nervigsten Dingen etwas Positives herausziehen kann – man muss die Sache vielleicht nur einmal auf den Kopf stellen und aus einem anderen Winkel betrachten.

Nun wäre ich nicht ich, wenn ich die angesprochene Nachricht einfach eins zu eins in dieses Blog hier gießen würde. Erstens wäre das gemein dem Urheber dieser Nachricht gegenüber – der sich sicherlich nicht mehr zurückverfolgen lässt. Und zweitens wären das ja gar nicht meine Worte und meine Gründe für Dankbarkeit. Daher habe ich mir meine ganz eigene Liste zusammen gestellt.

Ich bin dankbar …

  • ⏰ … für das Klingeln des Weckers am Morgen – denn das bedeutet, dass ein neuer Tag vor mir liegt, an dem ich glücklich werden kann.
  • 🚿 … für das fiese, kalte Wasser aus der Dusche – denn das bedeutet, dass ich Wasser im Überfluss habe.
  • 👗 … für meine Unentschlossenheit vor dem Kleiderschrank, die mich fünf Minuten Zeit kostet – denn das bedeutet, dass ich genug Auswahl habe.
  • 🧒🏼 … für den Dickkopf meiner Kleinen, wenn ich sie nicht anziehen darf – denn das bedeutet, dass sie sich altersgerecht entwickelt, denn alle Kinder in dem Alter sind trotzig.
  • 🚗 … für den Stau, der mich noch einmal zehn Minuten kostet – denn das bedeutet, dass ich ein Auto habe.
  • 👫🚶🏻‍♀️🚶‍♂️… für die schrillen Gören in der Straßenbahn – denn das bedeutet, dass sich gegenüber der „guten alten Zeit“ doch nicht alles verändert hat.
  • 👨🏻‍💼👩‍💼 … für die Kollegen, die nicht „Guten Morgen“ sagen – denn das bedeutet, dass ich eine Arbeit habe.
  • 🗃 … für die Extra-Arbeiten, die gar nicht meine Aufgabe sind – denn das bedeutet, dass mir meine Chefs zutrauen, ALLES zu können.
  • 💶 … für die Steuern, die mir Vater Staat abknöpft – denn das bedeutet, dass ich genug verdiene, um Steuern zahlen zu müssen.
  • ⏱ … für die stressige Heimfahrt unter Zeitdruck – denn das bedeutet, dass da jemand ist, der sehnsüchtig auf mich wartet.
  • 🛒 … für die mega-langsame Kassiererin im Supermarkt – denn das bedeutet, dass ich genügend Geld zum Einkaufen habe.
  • 🛋 … für die ungeputzten Fenster, den Wäscheberg im Keller und die Krümel auf dem Boden – denn das bedeutet, dass ich ein Zuhause habe.
  • 📚 … für den Stapel Pixi-Bücher, den ich täglich von oben bis unten vorlesen darf – denn das bedeutet, dass meine Kleine wissbegierig ist und sich für Bücher interessiert.
  • 🥦🥒🍇 … für die Unordnung in der Küche nach dem Kochen des Abendessens – denn das bedeutet, dass wir genug zu essen haben.
  • 👥 … für die frechen Kommentare in den Nachrichten von Politikern, die ich nicht mag – denn das bedeutet, dass auch die ihre Meinung sagen dürfen.
  • 📺 … für das miese Fernsehprogramm – denn das bedeutet, dass ich einen freien Abend habe.
  • 💻 … für einen Arbeitsabend vorm Laptop – denn das bedeutet, dass ich nach meinem Job kreativ sein darf.
  • 📌📆 … für das stressige Wochenende mit tausend Terminen – denn das bedeutet, dass mich andere Menschen gerne um sich haben.
  • ✂️🖍 … für mein schlechtes Gewissen, weil ich kaum noch zum Basteln und Schreiben komme – weil das bedeutet, dass mein Tag pickepacke ausgefüllt ist.
  • 🎼 … für die lauten Nachbarn, die mich am Einschlafen hindern – denn das bedeutet, dass gutes Wetter ist und man noch spät draußen sitzen kann.
  • ⛈ … für das Donnerwetter, das mich in der Nacht weckt – denn das bedeutet, dass die Natur endlich mal wieder etwas Regen abbekommt … und die Nachbarn endlich Ruhe geben. 😜

Das ist nur die Spitze des Eisbergs. Aber eines steht fest: Ich bin dankbar. Was das für eine ganz spezielle Auswirkung auf meinen Leib und mein Leben hat, werde ich zu einem späteren Zeitpunkt berichten. Also, später in ein paar Monaten. 😊 Bis dahin wünsche ich euch ganz viel Grund zur Dankbarkeit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.