Wollglück

Häkeldeckchen in Frühlingsfarben {Lass den Frühling in dein Haus!}

von am 27. März 2018

Do more of what makes you happy. Ich muss gestehen, dass mir der inflationäre Gebrauch dieses Spruchs echt auf die Nerven geht. Von Tassen, Karten, Kalendern, Schürzen und sonst welchen Artikeln grinst einen diese Binsenweisheit an – als ob man nicht schon von allein darauf gekommen wäre. Wer macht denn bitte freiwillig Sachen, auf die er keinen Bock hat? Also, jenseits der gesellschaftlichen und beruflichen Zwänge? Klar, für die schönen Dinge im Leben bleibt viel zu wenig Zeit. Aber setzt denn eine wundersame Zeitvermehrung ein, nur weil ich ständig diesen Spruch vor Augen habe? Nö!

Doch hat der Spruch mit einem sicher recht: Wenn wir einmal ein bisschen Zeit übrig haben, dann müssen wir sie für uns nutzen. Etwas tun, worauf wir Lust haben, was uns Spaß macht und vielleicht sogar lange nachwirkt. Und wenn wir ganz viel Glück haben, könnte in diesen seltenen Momenten vielleicht sogar ein Häkeldeckchen in Frühlingsfarben entstehen.

Häkeldeckchen in Frühlingsfarben

An einem einzelnen Tag habe ich das gute Stück gewerkelt. Was aber auch nur geklappt hat, weil ich an diesem Tag krank an die Couch gefesselt war. Da stellt sich jetzt die Frage, ob man Gesundheit gegen Zeit eintauschen will. Aber die Nachwirkungen sind auf jeden Fall hübsch anzusehen und zaubern mir jedes Mal wieder ein Lächeln aufs Gesicht. Gepaart mit einem kleinen Porzellanhäschen und/oder ein paar Blumen kann es draußen stürmen und schneien: Drinnen hat bereits der Frühling Einzug gehalten.

Häkeldeckchen in Frühlingsfarben

Das Häkelmuster habe ich gefunden in dem Buch „Mandala-Träume häkeln“ von Verena Woehlk Appel. Bei ihr war das Häkeldeckchen in Frühlingsfarben deutlich pastelliger. Aber ich wollte keine neue Wolle kaufen und lieber die Wolle aufbrauchen, die ich vor mittlerweile drei Jahren beim Discounter erstanden habe. Wird ja nicht besser, das Zeug! Habe aber immer noch genug übrig. Weitere Deckchen aus dem Buch werden also folgen. 😉

Häkeldeckchen in Frühlingsfarben

weiterlesen

Wollglück

Häkeljäckchen für ein kleines Schätzchen

von am 7. März 2018

Für Babys schöne Sachen häkeln macht mir einen Riesenspaß. Ich kann es nicht oft genug betonen. Nicht nur, weil sich aus ein paar einfachen Mustern mit etwas Zeit wunderschöne Gesamtgebilde formen, sondern vor allem: weil die kleinen Schätzchen in ihren Häkeljäckchen, Häkelmützchen und Co. einfach zum Anbeißen aussehen. Achtung, Achtung, babyanknabbernde Bloggerin unterwegs!

Das Beste am Häkeln für Babys ist jedoch, wenn das zu behäkelnde Schätzchen das Häkeljäckchen nach der Anprobe gar nicht mehr ausziehen will. So geschehen bei diesem Exemplar. Da wollte ich nur gucken, ob alles richtig sitzt – und schon hatten wir ein Baby, das sich richtiggehend verliebt hatte. Also ist die Maus dann erst einmal mit fliegenden Säumen und wehenden Garnenden durch die Gegend geflitzt. Ich muss wohl nicht erwähnen, wie sehr dieser Anblick die häkelfreudige Mami entzückt hat.

Häkeljäckchen

Das Muster habe ich in dem Buch „Entzückende Häkelmode für Kids“ von Linda Permann gefunden und mich sofort in dieses süße Häkeljäckchen verliebt. Bin ja schwer am überlegen, ob ich noch eine XXL-Version für mich davon häkeln soll. Würde mir schon gefallen. Aber vielleicht sollte ich mal lieber eines der Erwachsenen-Projekte starten, für die ich schon seit Jahren keine Zeit habe.

Das Häkeljäckchen für das kleine Schätzchen habe ich in lilafarbener Schurwolle gearbeitet – also bitte nicht in den Trockner werfen, wie es manche, bislang noch wenig achtsame Chaoten vielleicht tun würden. Ich nenne da jetzt keine Namen. *hüstel* Aber wenn es doch passiert, hat man ein tolles Geschenk für ein Neugeborenes. Oder die Puppe kann im Partnerlook gehen.

weiterlesen

Wollglück

Schal mit Doppelstäbchen – der nächste Winter kommt bestimmt

von am 4. Februar 2018

Der Winter ist fast vorbei. Doch der nächste kommt bestimmt. Und wenn es soweit ist, werde ich vorbereitet sein. Bis dahin habe ich den Weihnachts-Dekokranz mit Schneemann gehäkelt, den ich 2017 in der Vorweihnachtszeit nicht mehr geschafft habe. Bis dahin habe ich mir neue, warme Accessoires gehäkelt, die ich unbedingt haben will. Und bis dahin habe ich mir bestimmt auch noch einmal den gleichen Schal gehäkelt, den meine Schwägerin letztes Jahr zum Geburtstag geschenkt bekommen hat. Wohl gemerkt: Die liebe Frau hat im Juni Geburtstag!

Aber wie schon gesagt: Der nächste Winter kommt bestimmt. Und antizyklisch häkeln ist ohnehin sehr viel sinnvoller als in der Jahreszeit anzufangen, in der man das Ergebnis braucht. Daher werde ich ab sofort Frühlingstücher und Sommerwesten im Herbst und Winter arbeiten – und Weihnachtsdekoration, Weihnachtsgeschenke und warme Socken bei dreißig Grad und Sonnenschein. Gut, die Hände schwitzen bei Alpaka und Schurwolle etwas mehr. Aber wer es schön haben will, muss sich auch mal etwas quälen. Schöne Qual selbstverständlich.

Schal mit Doppelstäbchen

So, nun aber zum Schal mit Doppelstäbchen. Das Ganze war eine Idee der Boshi-Jungs. Gefunden in ihrem Buch „Häkeln – Von Kopf bis Fuß“. Ganz easy in jede zweite Masche zwei Stäbchen einhäkeln. Das geht ganz schnell und sorgt für dieses supertolle Muster. Da freut man sich doch glattweg schon auf den nächsten Winter, obwohl noch nicht einmal der Frühling begonnen hat.

weiterlesen